Review – Bombermine (PC)

Wieder haben wir Mittwoch. Bei uns, der GummiGamingBande, heisst es also Review-Mittwoch. Hierfür habe ich ein kleines aber bombiges Spiel getestet – Bombermine.

Kann über Google Chrome gespielt werden. Bis jetzt hat es nie auf dem Internet Explorer funktioniert.

Bomberman hoch 1000
Viele von euch kennen bestimmt Bomberman und sein süchtig machendes Spielprinzip. Möglichst viele Items auflesen in dem Blöcke zerstört werden, um dann seine Gegner wegzubomben. Genau dasselbe gilt bei dem neuen Bombermine.
Jetzt stellt euch Bomberman mit 1000 anderen Spielern vor, welche gleichzeitig auf einer einzigen Karte spielen und versuchen möglichst viele Gegner zu erledigen. Klingt chaotisch, ist es aber nicht.

Go, go, go!
Ziel des Spiels ist es am Schluss einer Runde (Dauer 15 Minuten) auf Platz 1 zu landen. Je mehr Kills auf dem Konto sind, desto weiter oben taucht der eigene Name auf. Um das zu erreichen müssen Items her, welche nur durch zerstörte Blöcke erlangt werden können. So kann durch Rollerblades die eigene Geschwindigkeit erhöht werden  um bei den Gegnern die Nase vorn zu haben. Um mehr Bomben nacheinander zu legen, müssen zusätzliche aufgelesen werden. Mit den Feuerbällen kann die Reichweite der Bomben erhöht werden, damit auch keiner entkommen kann. Ganz praktisch kann auch das Item sein, mit dem die Bomben weggetreten werden können. Nebst diesen normalen Items gibt es auch seltene, die nur in Truhen versteckt sind. Da hätten wir ein Schild um einmal eine Explosion zu überleben oder die blaue Flamme. Diese verstärkt den Schaden der Bomben um schneller durch härtere Blöcke zukommen. Zu guter Letzt gibt es die schwarze Bohne. Mit dieser können die angestossenen Bomben von den Blöcken abprallen. Hier ist auch Taktik gefragt.

Bombermine

Abwechslung
Um ein wenig Abwechslung in das bombige Leben zu bringen, gibt es eine zwei Arten von Überraschungsboxen. Die eine ist ein normales Geschenk (verschenkt irgendein Item nach Wahl) oder die Fragezeichenkiste. Bei der Kiste sollte man aufpassen. So kann das ganze Bilde auf den Kopf gedreht werden mit samt der Steuerung. Das positive: andere Spieler können damit angesteckt werden. Dasselbe gilt für die Flegmon Verwandlung (verlangsamt), Kenny Verwandlung (keine Bomben mehr legen),  oder die Nyan Verwandlung. Bei Letztem erhöht sich die Geschwindigkeit und die Bomben legen sich von alleine. Viele haben sich damit schon selber eingesperrt.
Nebst den Verwandlungen kann man auch plötzlich unsichtbar sein oder schrumpfen. Segen und Fluch zugleich. Bei Unsichtbarkeit können die Gegner überrascht werden aber der eigene  Charakter ist schwer zu erkennen. Geschrumpfte Spieler legen Minibomben, welche eine verringerte Reichweite haben.

Fliegende Insel
Immer wieder gibt es auf der Spielwelt spezielle Felder in denen sich Truhen befinden. Diese Felder sind mit Blöcken umkreist die mehr aushalten als Normale und damit länger brauchen zerstört zu werden. Ausserdem gibt es eine Insel die nur auf vier Wege erreicht werden kann. Davon können zwei nur als geschrumpfte Figur passiert werden oder wenn sich alles auf dem Kopf befindet. Es lohnt sich also eine Fragezeichenkiste zu öffnen. Denn auf dieser Insel befinden sich der Baseballschläger (Bomben können über Blöcke geworfen werden) oder der blaue Feuerball.

Gegen Schluss des Spiels tauchen aus dem Nichts Pacmans auf um die Spielwelt langsam aufzufressen. Wer in den Weg kommt stirbt. Durch diese neuen Feinde wird es in den letzten Minuten nochmal richtig hektisch. Zum Glück verwandelt sich nach erscheinen der Pacmans jeder Spieler in eine Nyan Katze und kann damit über die aufgefressene Welt fliegen.

Bombermine 2

Fazit
Mein erstes und einziges Bomberman war auf dem Nintendo DS. Der Multiplayer zu viert war damals mehr als bombtastisch und ist es in Bombermine immer noch. Ist ja schliesslich auch ein reines Multiplayer Spiel.
Die verschiedenen Items bringen Dynamik ins Spielgeschehen und die Verwandlungen sind zu Beginn noch witzig. Die speziellen Felder sorgen ausserdem als gute Spieler Magnete. Leider ist Bombermine nur für zwischendurch geeignet. Auf Dauer lässt der Spass nach und endet in lauten Ausrufen wenn zu oft ins Gras gebissen wird.
Das Spiel ist im Moment noch in der Beta. Es kann sich also noch einiges ändern. Ob zum Guten oder Schlechtem werden wir sehen. Ich bleibe dran.

3 bombige Bärchen von mir. 3er orange

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s