Review – Tim & Struppi: Das Geheimnis der Einhorn (360)

Wenn ein Comic verfilmt wird, so ist das Videospiel zum Film nicht weit entfernt. So auch bei „Tim & Struppi: Das Geheimnis der Einhorn“. Leider sind die meisten Spiele jedoch einfach Schrott. Aber es gibt auch Ausnahmen wie „Tim & Struppi“. So meine Meinung.. Weitere Infos gibt es im folgenden Test.

Der Dreimaster
Schon zu Beginn erkennt man den tollen Look des Spiels. Dieser ähnelt sehr dem Film. Hier hat sich das Spiel schon einmal einen Pluspunkt verdient. Auch spielt es sich als klassisches 2,5D Jump`n`Run mit kurzen 3D Abschnitten. Und genau in so einem Abschnitt startet Tim, oder besser gesagt ihr, das Abenteuer. Leider kann in solchen Abschnitten die Kamera nicht bewegt werden. Daher sieht man oft nicht wohin man jetzt läuft oder was genau kommt. Doch ist dies nur am Anfang ein Problem und kommt in den weiteren 3D Abschnitten nicht mehr vor. Das ist ja schon mal gut.
Das Abenteuer beginnt auf einem Flohmarkt. Hier ersteht Tim ein Segelschiff-Modell. Kurz darauf will ein unbekannter Mann das Modell abkaufen, doch will Tim dies nicht zulassen. Schon ahnt er ein Geheimnis hinter dem kleinen Dreimaster. Also muss das Modell so schnell wie möglich untersucht werden. Diese „Untersuchung“ kann man selber durchführen und so das Schiff drehen, öffnen und Geheimnisse entdecken. Dieses Feature wird noch ein paar mal im Spielverlauf vorkommen und bringt immer wieder neue Rätsel zum Lösen.
Ist das Geheimfach entdeckt und die Notiz untersucht worden die drin lag, wird euch das Schiff gestohlen. Und wer war der Dieb? Genau dieser unbekannt Mann von vorhin. Doch zum Glück findet man den Unterschlupf des Antiquitätensammlers raus um das Schiff zurückzuholen.
Mehr schreib ich hier nicht mehr zur Story. Will euch ja die Spannung nicht zerstören, falls ihr den Film noch nicht gesehen habt.

Rennen, Springen und Rätsel lösen
„Tim & Struppi: Das Geheimnis der Einhorn“ ist ein einfaches Spiel und orientiere sich eher an die jüngeren Spieler. Trotzdem sollte man als Jump`n`Run Fan das Spiel einmal gespielt haben.
Durch die unterschiedlichen Umgebungen, die verschiedenen Rätsel und auftauchenden Feinde wird das Spiel nie langweilig.
Mal müsst ihr an einen Haken springen um euch so auf die andere Seite zu schwingen, um weiter zukommen oder ihr müsst mit einem Papagei ein Stück nach oben fliegen. Auch muss hin und wieder getaucht werden und dann an fiesen Qualen oder Seeigeln ausgewichen werden. Übirgens geht Unterwasser Tim nie die Luft aus. Er ist ja schliesslich der Held!
Doch aufgepasst, so unbesiegbar ist auch dieses mal Tim nicht. Wird er drei mal von einem Gegner (Handlanger, Quale…) erwischt, seht ihr schwarz. Doch passiert dies nur wenn ihr gleichzeitig von mehreren Feinden umzingelt seit. Sonst sind die Gegner sehr einfach auszuschalten. Um dann eure Gesundheit wieder aufzufrischen liegen manchmal Verbandskästen in der Gegend rum. Um hier noch ein Stück Abwechslung zu bieten gibt es unterschiedliche Typen von Gegnern. Da hätten wir den normalen Handlanger (mit einem Schlag erledigt), den starken Handlanger (braucht drei Schläge), den Mann mit der Pistole, solche mit Regenschirmen (können nur von hinten erledigt werden) und Gegner in Rüstungen. Um solche mit Rüstungen auszuschalten sind Pfützen oder Bananen nützlich. Diese müssen vor dem Gegner plaziert werden und schon kracht er gegen die nächste Wand. Auch Taktik kann das Spiel bieten, wenn nicht besonders viel. So können Gegner mit geworfenen Gegenständen ausgeschalten werden oder von unten (mit Falltreppen) angegriffen werden. Sehr witzig!

Ein Hund für alle Fälle
Da Tim auch einen Hund namens Struppi besitzt, kann dieser ein paar Mal für kurze Zeit gesteuert werden. So kann man als Struppi wichtige Fussspuren aufspüren, buddeln oder Schlüssel für verschlossene Türen finden an die Tim nicht ran kommt.
Um noch eine Prise Action in das Spielgeschehen zu würzen kann während der Story auch ein Flugzeug gesteurt werden. Dieser Flug wird unter anderem von Kapitän Haddock kommentiert wie „Hunderttausend heulende Höllenhunde“ oder „Hagel und Granaten“. Kenner von „Tim & Struppi“ kommen diese Zitate bestimmt bekannt vor. Ja ja, der Kapitän ist ein lustiger Begleiter. Aber nicht nur in einem Flugzeug wird gesessen, auch eine Verfolgung mit einem Motorrad kommt vor. Nachdem bekannt machen mit Kapitän Haddock kommen auch Schwerkämpfe zum Einsatz. Da dieser die Geschichte seines Vorgängers erzählt.
Abwechslung bietet das Spiel reichlich.

Ab ins Regal… Oder doch nicht?
Schon nach ein paar Stunden Spielzeit ist die Story durch. Damit das Spiel nicht so schnell im Regal verschwindet haben sich die Entwickler was überlegt.
So sind in allen Levels der Hauptstory „goldene Krabben“ versteckt die es gilt zu finden.
Auch einen Ko-op Modus hat es ins Spiel geschafft. Dieser spielt in der Traumwelt von Kapitän Haddock. Darin müssen unterschiedliche Levels abgeschlossen werden. Um weiterzukommen sind dann auch die Fähigkeiten von Tim und dem Kapitän wichtig. Tim hat einen Enterhaken um sich an höhere Ebenen zu schwingen und der Kapitän kann Wände zerschlagen.
Ausserdem kann man Geld sammeln um so neue Outfits für die 2 Helden freizukaufen. Hier gibt es unzählige Klamotten. Tim als Pirat, Tim mit einem grossen Kopf oder sogar als unsichtbar. Dies gilt auch für den Kapitän.
Nebst den Münzen sind da auch noch verschiedene Gegenstände in jedem Level verstreut die man einsammeln muss um neue Outfits zu kaufen.
Auch Mini-Spiele sind vorhanden. In diesen kann man sich wieder hinter das Steuer eines Flugzeugs setzen, Schwertkämpfe ausfechten oder das Motorrad benutzen.

Fazit
Ein Muss für jeden „Tim & Struppi“ Fan und eine Zeitvertreib für Jump`n`Run Liebhaber. Leider ist die Story kurz und der Schwierigkeitsgrad niedrig. Aber verständlich da das Spiel an das jüngere Publikum gerichtet ist. Jedoch kann das Spiel auch von den Älteren gekauft werden. Die Grafik sieht der des Filmes ähnlich und die Animationen sind flüssig. Einzig negativ sind die Zwischensequenzen. Immer wieder waren die Texturen verpixelt. Aber die Zwischensequenzen sind nicht all zu lang und der Rest des Spiels überzeugt mit tollem Look.
Das Flugzeug oder das Motorrad bringen noch mehr Abwechslung in das Spielgeschehen und auch als Struppi mal den Boden zu beschnüffeln macht Spass. Hier wurde mal wider eine tolle Filmumsetzung entwickelt. Daumen hoch! Und eine Kaufempfehlung kriegt das Spiel auch von mir.

3er orange

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s